Glasklar und mit Schwung

Die Überraschung am zweiten Tag des KunstCAMPs: In der Calmbergstraße gibt es einen Bewohner mit einer professionellen Ausrüstung zum Fensterputzen. So waren die stark verschmutzten und mit Farbresten versehenen Glastüren ruckzuck blitzblank. Insgesamt ergreifen immer mehr Bewohner Eigeninitiative und arbeiten Hand in Hand. Bis tief in die Nacht wurde gewerkelt. Scarlett vom DHB Netzwerk Haushalt hat uns ein superleckeres Chili gekocht und Steini von der Freifunkinitiative einen neuen Router installiert. Nicht nur im 1. OG, sondern auch in der Kulturwerkstatt … weiterlesen

Renovierreggae

Wow, was für ein Start. Am ersten Tag unseres CAMPs haben sich 18 Leute am Renovieren und Putzen beteiligt. Außerdem waren zwei Studentinnen da, die unsere Aktion filmten. Bei cooler Reggaemusik machte das Arbeiten richtig Spaß. Ergebnis: Die Wände sind geglättet, die Fenster fürs Streichen vorbereitet. Der Fußboden ist nicht wiederzuerkennen. Zum Essen gab es leckeren Masoor Dhal, also indische Linsen.

Bischof Konrad zu Besuch

Hoher Besuch heute. Bischof Konrad findet die Calmbergstraße auch nicht schön. Unser Projekt aber schon. Ein Beitrag, der vom Bistum Augsburg veröffentlicht wurde: „Ich bin entsetzt“ – Bischof Konrad besuchte Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Augsburg Bischof Dr. Konrad Zdarsa hat die Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber und Flüchtlinge in der Augsburger Calmbergstraße besucht und sich aus erster Hand informiert. Sein Urteil danach: „Ich bin einigermaßen entsetzt, solche Zustände wie hier vorzufinden.“ Da blättert nicht nur die Farbe von der Decke, Toiletten sind … weiterlesen

Finanzielle Hilfe für die Handwerkstatt

Die Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis unterstützt uns mit einer Spende. Nun können wir das Angebot der Handwerkstatt erweitern. Der Bedarf von Flüchtlingen, Möbel herzurichten oder Wohnräume zu gestalten, ist groß. Beim Einzug in die Gemeinschaftunterkunft bekommen sie ein Metall-Bett, einen Metall-Schrank und einen Kühlschrank zur Verfügung gestellt. Der restliche Hausrat muss mühsam zusammen getragen werden. Vieles ist stark gebraucht oder vom Sperrmüll. Nun können wir Werkzeug für Holz- und Renovierungsarbeiten anschaffen. Auch eine Nähmaschine wird künftig zu unserer Ausstattung gehören. … weiterlesen

Zuspruch statt Feindseligkeit

Kommentar von Alfred Schmidt, Leiter der Lokalredaktion, in der Augsburger Allgemeinen vom 09.10.2015. Foto: Silvio Wyszengrad Der Gebäudetrakt der früheren Hindenburgkaserne gilt seit Jahren als Bayerns mieseste Sammelunterkunft für Flüchtlinge. In der Bruchbude fristen 120 männliche Asylbewerber ein Dasein, das man niemandem wünschen würde. In dieser heruntergekommenen Behausung müssen die Bewohner geradezu depressiv werden – oder aggressiv. So gesehen geht von der Flüchtlingsunterkunft für die Nachbarschaft trotz aller Vorfälle eigentlich erstaunlich wenig Ärger aus. Denn die unzumutbaren Verhältnisse in dem … weiterlesen

Wir packen es an!

Diese Leute hier und noch einige andere sind bei unserer Renovieraktion in der Calmbergstraße ab sofort VOLLDABEI. Bewohner_innen und Nachbarn arbeiten Hand in Hand und bereiten alles für die Kunstaktion Anfang November vor. Die Stimmung beim ersten Vorbereitungstreffen war super und das Projekt nimmt immer mehr Fahrt auf. Die ersten Material- und Möbelspenden sind eingegangen und Aufgaben verteilt. Das schöne Foto hat Chris Menkel gemacht. Beitrag von Ute Krogull in der Augsburger Allgemeinen vom 9.10.2015 Ende Oktober soll es in … weiterlesen

Neuer Look gefällig

Eine Renovierung des Gemeinschaftsraumes in der Asylunterkunft Calmbergstraße war mehr als überfällig. Die Wände hatten bestimmt mehrere Jahrzehnte keinen Anstrich mehr gesehen. Zusammen mit unserem Projektmitarbeiter Dilshad haben wir uns also ans Werk gemacht. Dilshad wohnt seit über 16 Jahren in der Gemeinschaftsunterkunft und ist häufiger Besucher unserer Fahrradreparaturwerkstatt. Er ist handwerklich sehr geschickt und packt gerne mit an. Renovierungsmaterial und Gerätschaften stammen aus privaten Spenden. Jetzt erst recht! Wir haben die Renovierungsoffensive gestartet, weil wir nicht daran glauben, dass … weiterlesen

Wir möbeln auf

Mamadou hat die Oberfläche unserer beiden Tische im Gemeinschaftsraum aufgearbeitet und dabei eine Menge neue Vokabeln aus dem handwerklichen Bereich gelernt. Mit großem Engagement und offensichlichem Spaß hat er zweieinhalb Stunden mit dem Schwingschleifer gearbeitet und anschließend alles lackiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Die Tische sind aus massivem Holz und hatten eine Aufarbeitung absolut verdient.