Kunstgalerie im Flüchtlingsheim

Beitrag von Stefanie Schöne in der Augsburger Allgemeine am 25.1.2016, Foto von Peter Fastl Studentinnen bringen als Abschlussarbeit ihres Uni-Seminars in der Männerunterkunft Calmbergstraße Asylbewerber, Künstler und Bürger zusammen „Ich habe schon immer gern gezeichnet und gemalt“, erzählt Charles Nsona. In seiner Heimatstadt Kinshasa, der Hauptstadt Kongos, war er neben seinem Frisörberuf auch Maler. Jetzt ist er seit sechs Jahren in Augsburg, davon die letzten drei im Asylbewerberheim Calmbergstraße, der ehemaligen Hindenburgkaserne. Seine neuesten Werke verewigte er während des Projekts … weiterlesen

Zuspruch statt Feindseligkeit

Kommentar von Alfred Schmidt, Leiter der Lokalredaktion, in der Augsburger Allgemeinen vom 09.10.2015. Foto: Silvio Wyszengrad Der Gebäudetrakt der früheren Hindenburgkaserne gilt seit Jahren als Bayerns mieseste Sammelunterkunft für Flüchtlinge. In der Bruchbude fristen 120 männliche Asylbewerber ein Dasein, das man niemandem wünschen würde. In dieser heruntergekommenen Behausung müssen die Bewohner geradezu depressiv werden – oder aggressiv. So gesehen geht von der Flüchtlingsunterkunft für die Nachbarschaft trotz aller Vorfälle eigentlich erstaunlich wenig Ärger aus. Denn die unzumutbaren Verhältnisse in dem … weiterlesen

Wir packen es an!

Diese Leute hier und noch einige andere sind bei unserer Renovieraktion in der Calmbergstraße ab sofort VOLLDABEI. Bewohner_innen und Nachbarn arbeiten Hand in Hand und bereiten alles für die Kunstaktion Anfang November vor. Die Stimmung beim ersten Vorbereitungstreffen war super und das Projekt nimmt immer mehr Fahrt auf. Die ersten Material- und Möbelspenden sind eingegangen und Aufgaben verteilt. Das schöne Foto hat Chris Menkel gemacht. Beitrag von Ute Krogull in der Augsburger Allgemeinen vom 9.10.2015 Ende Oktober soll es in … weiterlesen